Was ist Bio?

Wir sind Bio Müller öko-logisch!

Seit 1992 arbeitet die Rolle Mühle umweltfreundlich mit regenerativer Energie. Alle Mehle sind mit Wasserkraft gemahlen. Die erste zertifizierte Bio Ernte sächsischer Bauern wurde 1993 hier in Waldkirchen gemahlen, die Marke ÖKO KORN etabliert.

Als Bio Mühle werden wir von der BCS ÖKO Garantie GmbH Nürnberg zertifiziert. Wir verarbeiten Getreide nach den Richtlinien von Gäa und Bioland. Inzwischen sind über 100 Partner im Bäckerhandwerk kompetente ÖKO KORN Bäcker. Der Fachhandel und verarbeitende Großbetriebe zählen zu unseren Kunden.

Was ist ökologischer Landbau?

Ökologischer Landbau ist die Form der Landwirtschaft, welche die natürlichen Kreisläufe der Natur nutzt.
Er ist die einzige Art der Bewirtschaftung der Erde, die vollständig auf synthetische Pflanzenschutzmittel und künstliche Düngemittel verzichtet.

Stattdessen erfolgt im Öko-Betrieb:

  • die Unkrautbekämpfung mit Maschinen oder durch Kulturpflanzen, welche den Boden schnell bedecken
  • die Düngung mit hofeigenem Stallmist, Kompost, Leguminosen oder Gründüngung,
  • die Einhaltung von Fruchtfolgen und relativ kleinen Ackerflächen für die einzelnen Kulturen, um den Schädlingsdruck zu mindern
  • der Einsatz von heimischen Nützlingen (z.B. Marienkäfer gegen Blattläuse, Schlupfwespen gegen Milben)
  • das Anlegen von Ackerrandstreifen, Hecken und Gebüschen als Lebensraum für Singvögel usw.
  • die artgerechte Tierhaltung mit Freilauf, Tageslicht und natürlicher Einstreu im Stall
  • die Erzeugung von Bio Futter im eigenen Hof oder der Zukauf aus anderen Bio Höfen
  • gentechnisch veränderte Lebewesen und Embryonentransfer sind ausdrücklich verboten und werden nicht eingesetzt

Die Bauern organisieren sich in den Anbauverbänden wie Gäa e.V. oder Bioland. Diese Verbände wachen genau über die Einhaltung der Verbandsrichtlinien und der gesetzlichen Vorschriften auf den Höfen ihrer Mitglieder und sind beratend tätig. Auch staatliche Kontrollstellen inspizieren den Bio Hof – und das nicht nur angemeldet. Denn wo “Bio” drauf steht muss auch “Bio” drin sein! Das ist EU-weit Gesetz. Die Begriffe “Bio” und “Öko” werden gleichbedeutend verwendet und sind geschützt.

Warum Öko Produkte?

Es stimmt, Öko Produkte sind

  • ein Genuss aufgrund ihrer besonderen Herstellung und schonenden Verarbeitung
  • die Chance für den persönlichen und sehr angenehmen Beitrag zur Umweltbewahrung durch jeden Menschen.

Jeder “Öko Verbraucher” hilft, Boden und Grundwasser vor chemischen Belastungen zu schützen und die Vielfalt des Lebens in unserer Kulturlandschaft zu bewahren.

Mit diesem guten Gefühl einkaufen und essen unterstützt auch Ihr Wohlbefinden.

Sind Öko Produkte schadstofffrei, wenn es überall Umweltverschmutzung gibt?

Auch Öko Produkte sind der Umweltbelastung ausgesetzt. Mit ihrer Herstellung erfolgt aber kein weiterer Schadstoffeintrag in die Umwelt, Boden und Grundwasser bleiben verschont. Der Preis?

Der Bio Landwirt verzichtet bewusst auf die chemischen Hilfen. Mit intensiverer Pflege und mehr Arbeitsaufwand wird ein Ausgleich geschaffen, dennoch erzielt der Bio Bauer geringere Erträge als andere Landwirte. Müller und Bäcker sind zur separaten Lagerung und Aufbereitung von Öko Rohstoffen in der Produktion verpflichtet. Die Einhaltung der Bio Richtlinien wird kontrolliert. Die Mehraufwendungen haben ihren Preis und machen Bio Produkte zu den sichersten, am meisten kontrollierten Lebensmitteln Europas.

Ist da, wo “Öko” drauf steht, auch wirklich “Öko” drin?

Jeder Betrieb, der seine Produkte mit “Öko” oder “Bio” bewirbt, muss sich vorher bei einer staatlichen Kontrollstelle anmelden. Diese autorisierten Kontrollstellen prüfen regelmäßig die Einhaltung der Bio Bestimmungen vor Ort – auch unangemeldet und immer kostenpflichtig. Die Rolle Mühle wird von der BCS Öko-Garantie GmbH Nürnberg kontrolliert.

Verpackte Öko Produkte sind mit der Kontrollstellennummer gekennzeichnet. Damit kann jeder ermitteln lassen, ob das Öko Produkt aus einem zertifizierten Betrieb stammt. Bio Produkte haben eine Geschichte, die sich bis zum Ursprung verfolgen lässt. Begriffe wie “kontrollierter Landbau” oder “integrierter Landbau” unterliegen diesen Bestimmungen nicht, denn diese Formen der Landwirtschaft sind nicht gesetzlich definiert, verzichten nicht vollständig auf Chemie und unterliegen nicht der staatlichen Kontrolle.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.